Crossfest 2018 – Cyclocrossrennen Saisonauftakt

Crossfest 2018 im Crossland
Crossfest 2018 im Crossland

Crossfest 2018 – Cyclocrossrennen Saisonauftakt 2018

Auf geht´s ins Crossland Hamburg

„Platt? Was? Das Rad oder Du?“ – „Das Rad natürlich!“ Runde 4 (?) des Crossfest 2018, ich hatte mich die Angst-Abfahrt durch losen, sandigen Waldboden hinabgestürzt (ich bin auf dem Rad geblieben!!!) und unten angekommen machte es laut und schnell PFFFFT. Ende der Runde, Vorderrad platt, aber mal so richtig! Ich rollte um die nächste Kurve, dort stand zufällig der Moderator des Rennens und hielt mir das Mikrophon ins Gesicht. Ein Dialog folge, Ausschnitte davon als Einleitung und die Frage an das Publikum ob nicht irgendwo ein Vorderrad wäre? Keine 90 Sekunden später steht jemand mit einem Vorderrad vor mir und baut es ein!

Hatte ich bei Anmeldung den Service mitgebucht?

Ne, die Leute vom Crossfest sind einfach super nett! Die rennen für fremde Frauen mit Laufräder über den Platz, nur, damit ich mein Rennen beenden kann! Wo wie toll ist das denn??? Ich war begeistert, und schockiert zu gleich, dass ich nun noch weitere 2-3 Runden auf der anspruchsvollen Strecke fahren musste, durfte, konnte?!

Sandkiste im Crossland
Sandkiste im Crossland zum Crossfest 2018
Bergauf im Crossland
Bergauf geht es im Crossland Hamburg

Kurz zum ersten Rennen der Cyclocrossaison 2018/2019:

Gestartet wird auf einer ehemaligen BMX-Bahn, die vom Cyclocrossland Verein mühsam und liebevoll in einen exzellenten Trainings- und Wettkampfparcours umgebaut wurde. Vom Start ab in die Sandkiste, 10 (?)m loser, weicher Sand hatten mich schon im Workshop und der Einführungsrunde Mühe gekostet, ich hatte sie aber geschafft, im Rennen blieb ich stecken.

Ich stand schon am Start mit nem 130er Puls…

Nagut, schnell das Rad geschoben, wieder aufgesprungen und es ging über eine Bodenwelle, Haarnadelkurve, Steilwandkurve und weitere Wellen und Kurven auf eine Art Treppe den Wald hoch. Schnell runter vom Rad, raufgeschoben und wieder aufspringen und gleich weiter wieder bergab. Dort wieder rechtsrum, über Waldboden, Wurzeln und Tannenzapfen zum „Abhang“ durch den losen Sand. In der Übungsrunde hatte ich oben gefühlt 10 Minuten gestanden, geduldig andere vorgelassen und dann doch das Rad bergab geschoben. In Runde 2 des Workshops nahm ich meinen Mut zusammen und gucke lieber nicht so genau hin, lieber nur ans Ende wo ich hin wollte.

Abhang runter stürzen?

Das klappte ganz gut! Also weiter, Linkskurve, Rasen bergauf, ein kleiner Kreis durchs Gebüsch und wieder durch den Wald über Wurzeln und rutschigen Waldboden, ging auch gut und dann die Wiese rauf und naürlich auch wieder runter. Danach ging es Richtung Treppenstufen, kurz runter vom Rad, wieder rauf und den Hügel in die nächste Sandkiste, die eine 180 Grad Kurve beinhaltete, hinab! Hui! Stopover und Richtungswechsel auf einem Fuß erschien die schnellste Fahrtvariante im Sand, danach scharf links und nochmal einen Abhang runter.

Ich dachte, dass ich einfach gemeinsam mit meinem Rad runter falle.

Crossland mit Kurven
Beim Crossfest im Crossland ging es um viele Kurven

Unten saß ich erstaunlicherweise noch drauf und wieder den Abhang rauf. Schiebend. Dann nur noch wieder aufspringen und abspringen für das nächste Hinternis, eine Planke. Bunnyhob zum drüber springen übe ich noch ;-). Runde 1. Das ganz dann nur noch 6-7 mal….und schon war das Rennen um!

Einen Eindruck gibts hier im Video von Aron Kankel auf Facebook, der tolle Fotos gemacht hat, die ich an dieser Stelle gerne teile!

Was für ein Ritt! Ich hatte meinen Crosser vorher ganze 300m um den Block gefahren um zu checken, ob er noch fuhr. Der Crosser fuhr, nur ich muss mich erst wieder mit dem Terrain vertraut machen, aber die Saison des Stevens Cyclocrosscup stand ja erst an! Das Cyclocrossland hat ein tolles Event im Angebot, es gab einen Workshop, genauer gesagt 2, einen mit Joachim Parbo, einen mit Bennita Wesselhöft, Kinderrennen, MTB-Rennen, Funrennen, Lizenzrennen, eine Messe, Kuchen, Bier, Frittiertes und Sonnenschein und jede Menge Cross-Talk! Wobei der Sonnenschein etwas unpassend zum Crossen war ;-)… Und: Die Cyclocross-WM aus dem dänischen Bogense war auch zu Gast und hat kräftig für ihr Event geworben!

Im Cyclocrossland gibt´s ideale Bedingungen um an der eigenen Technik zu üben oder einfach eine gute Zeit im Sand zu haben. Und die Crosssaison fängt grade erst an! Ich komme wieder und bis dahin über ich nicht viel Angst vor Abhängen zu haben…

Kein sponsored Post, mir hat´s einfach gut gefallen! Das Cyclocross-land Hamburg freut sich bestimmt über euren Besuch!

Ich komme auch mit, ich muss noch Abhänge üben…

Crossfest 2018 im Crossland
Crossfest 2018 im Crossland
Tags from the story
, , ,
Written By
More from Lena

Nach Hamburg? Heute? – Das wird ja nix mehr. Und ob! 570km Doppelbrocken.

Nach Hamburg? Heute? – Das wird ja nix mehr. Und ob! 570km...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.