Radfahren und Corona? Entdecke deine Nachbarschaft!

Holsteinische Schweiz ist perfektes Rennradrevier.

Nunja, dies wird kein Blogbeitrag mit all diesen Tipps zu Corona, Diskussion vorwärts und rückwärts was „man“ lassen sollte oder machen sollte trotz oder gerade wegen Corona.

Dies ist ein Beitrag über all die schönen Touren (also eher eine Auswahl…), die ich ohne Corona wohlmöglich nicht gemacht hätte. Weil woanders Events geplant waren, oder weil Training für Trondheim-Oslo auf dem Plan stand oder oder oder… Da das aber alles nicht war, habe ich mich im näheren Umkreis herum getrieben und viele Ecken Hamburgs entdeckt, die wunderschön sind. Hier eine kleine Auswahl und Inspiration für deine nächste Tour!

Zu jeder Tour gibt es eine kleine Zusammenfassung und Empfehlung was ich von der Strecke unbedingt nochmal machen möchte!

CoronaTours

 

Und los geht´s:

KlingBerg XTRM – 10x Klingberg

Joa, 01. Mai. Tag der Arbeit. Also arbeiten wir an einer Beklopptheit. Warum nicht gleich 10 Runden über den Klingberg? Eine Runde geht ja immer, aber 10? Ich bin skeptisch und begeistert zugleich, ist es doch eine Bekloptheit ganz nach meinem Geschmack.

Wir dödeln also zum Klingberg hin.

Runde 1 ist eher zum Antesten. Wo geht´s lang, wie ist die Strecke, wo essen, wo trinken? Wir sind grob orientiert: 11km je Runde. Kann los gehen.

Runde 2 kündigt bereits gute Arbeit heute an, Sonne scheint mal mehr mal weniger. In den Kurven weht der Wind kräftig.

Runde 3 so langsam kennen wir die Kurven, Ecke, Steine, Schotter. Zeit an das nächste Stück Kuchen zu denken.

Runde 4 die flockigen Wolken des Tages gönnen uns einen Schauer, das meiste davon verpassen wir im Bushäuschen.

Runde 5 – Halbzeit. Abstecher nach Süllfeld für Kuchen. 11:55 kommen wir beim Bäcker an, ergattern je 2 Stücke Kuchen und ein Wännchen Kaffee. Später eintreffende Radler wollen uns den Kuchen abschnacken. „Den bräuchten wird nicht… wegen Corona sollen wir doch bitte teilen.“ – Ernsthaft?! Kuchen? Teilen ? Wegen Corona? Jungs, ihr wart zu spät. Fertig. Nix mit Corona. Und: Kuchen ist eine Primzahl. Unteilbar.

Runde 6 Back to Business. Die Kühe auf dem Klingberg sehen aus wie im Allgäu.

Runde 7 Wieviele Runden noch?!

Runde 8 Platten. Rundenzeit versemmelt. Aber schöner Ausblick.

Runde 9 NUR NOCH EINE WEITERE RUNDE!

Runde 10 Wir haben das wirklich gemacht. Ich brauche noch n Kuchen. Der Bäcker hat aber schon zum.

Ein toller Ausflug auch wenn ich schon unzählige Male am Klingberg war, hab ich ihn in dieser Tour mit anderen Augen gesehen. Öfter mal die Perspektive wechseln.

Nochmal: Erstmal nicht, das Segment ist angelegt. 116km. Aber nach 5 Runden muss der Abstecher zum Bäcker sein.

Der Platten ist schnell repariert – weiter geht´s.

Moore Hamburgs – Überall sind Moore!

Hätte ich ja nicht gedacht, dass Hamburg SO viele Moore hat. Raakmoor, Wittmoor, Ohmoor, Duvenstedter Brook, Rodenbeker Quellental usw… Wer eine Übersicht sucht: Die Stadt Hamburg hat alle Moore kartiert und in denen gibt es einiges zu entdecken. Zusammegefasst in diesem PDF.  In den Mooren crosst es sich hervorragend und es ist sehr entspannend. Mitten in der Natur, im Moor, am Wasser zwischen den Enten… Kann ich gar nicht genug von bekommen!

Nochmal: Alle Moore sind wunderbar! Ich bin da sehr gerne! Auch für eine Pause im Moor.

Plön ist Schön – Ausflug in die Holsteinische Schweiz

Da bin ich ja schwer verliebt, die Holsteinische Schweiz ist ja DAS Rennrad-Revier! Kleine Hügelchen, Raps überall, Wirtschaftswege en masse und zudem noch Sonnenschein! Eine Traumtour auch wenn die ersten 100km hinter Süllfeld keine Verpflegung mehr hatte, so gab es dann in Plön gleich 2 Stück Kuchen. Rhabarberschnitte und Himbeerschnitte.

Nochmal: Holsteinische Schweiz –> ImmenhofTour

Ostholstein Rennrad
Posing im Raps der Holsteinischen Schweiz

Col d’Hahnheide – Sumpfhuhn Edition

Rick Rider hat dieses phantastische Event namens Col d’Hahnheide kreiiert normalerweise im Herbst mit Niesel. Mit dem Gravelbike in die Hahnheide und zurück. So haben wir das auch gemacht. Fast zumindest. Offroad haben wir und etwas mehr gegönnt und so solange an der Bille entlang gecrosst, bis wir aufgegeben haben. Abbiegen ist manchmal auch schlauer. Und: Wenn du den Track auf dem Navi sehen kannst, nimm den direkten Weg dahin! Auch wenn der durch ein Sumpflochgeht. Ist ja Gravelcross 😉 Für ein bisschen Abenteuer.

Nochmal: Den gasamten Trail an der Bille entlang crossen. Mit dem Crux oder einem MTB.

Auf dem Weg zur Hahnheide gabs´s reichlich Sumpflöcher.

Ostereier am Ahrberg – Wo ist der?!

Auf zum Ahrberg – noch so ein tolles Event, das im Frühling noch besser ist als mit Nieselregen. Wännchen Kaffee gab es coronakonform in der Bushaltestelle und nicht im Cafe und ein Picknick hatten wir direkt auf dem Ahrberg. Da waren wir uns allerdings nicht so sicher, ob das wirklich der Ahrberg ist. Immerhin steht da kein Schild dran 😉

Nochmal: Lüneburger Heide! Am liebsten zur Heideblüte!

Triple Gravel Deluxe

Schleswig-Holstein macht zu? Keine Einreise? Ok, dann eben nach Niedersachsen! Mit dem Gravelbike auf einer traumhaften Strecke raus aus Hamburg bis wir aus dem Gebüsch in Geesthacht purzelten und ganz fix über die Brücke sind. Ab nach Niedersachen. Hinter Deichen und Birken geht es über Wirtschaftswege mal auf anderem Weg nach Hamburg zurück. Mit Sonne und Kaffee auf m Kantstein.

Nochmal: Öjendorfer Park menschenleer!

Letztendlich haben die diversen Corona-Beschränkungen dazu geführt, dass ich das Radrevier direkt vor meiner Tür mehr entdeckt habe und das ist wunderbar! Es gibt unendlich viele kleine Wege, die mit dem Crosser großen Spaß machen. Die diversen Tourenplanungstools helfen dabei die zu finden und nicht zuletzt hat braucht es ein bisschen Geschick bei der Streckenplanung. Danke, Anke!

Tags from the story
, , ,
Written By
More from Lena

Münsterlandgiro 2018 – sonniger Saisonabschluss

Münsterlandgiro 2018 – ein sonniger Saisonabschluss auf 95km Der Münsterlandgiro zählt schon...
Read More